Am 29.11.2012 besuchte Hans-Christian Lehmann den 1A-Jugendtreff in Rosbach, nachdem die Jugendlichen des Jugendforums einen Brief an alle Kandidaten gesendet haben um die Meinung zu einem Projekt zu erfragen.

Hans-Christian Lehmann ließ es sich nicht nehmen, den Jugendtreff persönlich zu besuchen, um mit den Jugendlichen über ihr Projekt zu diskutieren.

Zunächst informierte sich Hans-Christian Lehmann in angenehmer Atmosphäre bei Kaffee, Tee und Gebäck über den Jugendtreff, die Street-Box, die wichtige Arbeit der Betreuer und über die Arbeit des Fördervereins „Die Windecker Jugend e. V“, der die notwendige finanzielle Unterstützung leistet, so dass die Gemeinde Windeck auch im Stärkungspakt keine zusätzlichen Belastungen bei den freiwilligen Ausgaben hat. Im Anschluss wurde eine angeregte Diskussion mit den zahlreich anwesenden Jugendlichen geführt.

Die Jugendlichen würden gerne einen sogenannten „Chill-Platz“ errichten, um auch außerhalb der Öffnungszeiten des Jugendtreffs einen Platz zu haben, an dem sie sich „legal“ treffen können. Es gibt in der Gemeinde keine Plätze, an denen sich Jugendliche treffen können, ohne direkt schief angesehen zu werden oder ohne sogar vertrieben zu werden. An anderen Treffpunkten kommt es hier immer wieder zu Problemen mit der Polizei.

Gerne würden die Jugendlichen bei der Gestaltung des Platzes mit Ideen und tatkräftiger Unterstützung mitwirken. Ferner sind die Jugendlichen auch dazu bereit Verantwortung für die Erhaltung und den Zustand des Platzes zu übernehmen.

Hans-Christian Lehmann sagte für den Fall, dass er als Bürgermeister gewählt werde, seine Unterstützung bei der Umsetzung des Projektes zu. In jedem Fall sollen Polizei und Anwohner von Anfang an in die Planung des Projektes einbezogen werden, so dass es eine breite Akzeptanz in der Öffentlichkeit gibt.

Neben der Diskussion über das konkrete Projekt nutzte Hans-Christian Lehmann die Gelegenheit, um den Jugendlichen zu erläutern, welche weiteren Projekte er als Bürgermeister in Windeck umsetzen möchte. So zum Beispiel die Ansiedlung von jugendfreundlicher Gastronomie, einem erschwinglichen Fitnesszentrum und im Bürger- und Kulturzentrum die regelmäßige Vorführung von aktuellen Kinofilmen, organisiert über einen Verein.

Ein weiterer Punkt, den sich Hans-Christian Lehmann vorgenommen hat, ist die Verbesserung der Mobilität, insbesondere in den Außenorten der Gemeinde Windeck.

Anschließend sagte Hans-Christian Lehmann zu, auch als Bürgermeister stets ein offenes Ohr für die Anregungen und Sorgen der Jugendlichen zu haben und ermutigte sie keine Scheu zu
haben ihn anzurufen.

Hans-Christian Lehmann nahm einen guten Eindruck und viele Anregungen der Jugendlichen von seinem Besuch mit.

Google+ | © by engelhuber.de