Windeck gemeinsam gestalten!
Hans Christian Lehmann ist bürgernah

Ein Bericht von Jürgen Orthaus

Er macht einen offenen, zugänglichen Eindruck. Das zeigt Hans Christian Lehmann schon jetzt auf Wanderungen durch unsere herbstlichen Wälder, am Rande des Fußballfeldes, auf Kulturveranstaltungen. Er findet sofort Kontakt zu Menschen, die ihn kennen lernen wollen, die ihm aber auch von ihrer Situation vor Ort erzählen. Er kann gut zuhören. Und immer wieder fallen ihm Beispiele ein, wie er die angesprochenen Probleme in seiner Arbeit als Beigeordneter in anderen Städten und Gemeinden gelöst hat.
„Als Bürgermeister werde ich für alle da sein“ sagt er. „Dafür werde ich eine Bürgersprechstunde einrichten. Sie findet regelmäßig statt. Hier können die Bürgerinnen und Bürger ohne Scheu hinkommen. Ich liebe den direkten Kontakt. Kleine Probleme kann man dann sofort lösen. Die Größeren lösen wir gemeinsam mit dem Rat und der Verwaltung.“
Mit Bürgersprechstunden hat er gute Erfahrungen gemacht: „Ich habe z.B. ein Bürgerbaubüro eingerichtet. Wo man mit dem Bauantrag hingehen kann und nicht gleich wieder weggeschickt wird.
Der Antrag wird durchgesehen auf das, was da ist, was fehlt. Das wird gleich abgesprochen. Da wird schnell und unbürokratisch geholfen.“

Auch von der „Klagemauer“, die die SPD-Windeck im Internet jetzt eingerichtet hat, ist er sehr angetan: „Ich finde, das ist eine fantastische Idee! Die Bürgerinnen und Bürger können hier direkt ihr Anliegen einbringen. Die Gemeindevertreter tragen diese dann weiter. In das Rathaus. In die Verwaltung. An den Bürgermeister. So dass man schnell eine Lösung anstreben kann.“
Die Klagemauer ist für viele Angelegenheiten da: „Für Schulpolitik, Schulstandorte, Kindergärten, U3 – Betreuung, Straßenbeleuchtung zum Beispiel“ meint Dieter Vollmer, Fraktionschef der SPD Windeck. „Sie soll einen ersten Kontakt zu den Ratsmitgleidern darstellen. Wir haben sie eingerichtet nicht nur für Probleme sondern auch für Anregungen: Z.B. für Vorschläge zur Verbesserung der Tourismuseinrichtungen, zur Gestaltung des Siegtal – Radweges, für die Verbesserung des Services der Verwaltung, für Sanierungsvorschläge, für Einsparungsmöglichkeiten bis hin zu Vorschlägen für die Erschließung von Gewerbegebieten und z.B. die Ausgestaltung der Einzelhandelsprojekte in Rosbach und Dattenfeld.
Wer in Windeck z.B. einen Baumarkt wünscht, kann diesen Wunsch hier äußern. Die Klagemauer ist für alle sachlichen Äußerungen zu kommunalpolitischen Themen da, nur nicht für Klamauk.“
Natürlich werden hier auch gegensätzliche Meinungen und Standpunkte vertreten, genauso wie in der geplanten Bürgersprechstunde. „Das ist gut so. Das ist gelebte Demokratie“ sagt Hans Christian Lehmann. „Nehmen wir mal die Straßenbeleuchtung. Einige freuen sich, dass es endlich mal richtig Nacht wird in ihrem Ort. Andere klagen über die Dunkelheit. Natürlich muss man das eine gegen das andere abwägen. Was ist haushaltsmäßig machbar, wo gibt es eine besondere Gefährdung? Ist es sinnvoll, einzelne Laternen mit Bewegungsmeldern einzuschalten? Bei solchen Fragen werde ich mit den betroffenen Personen Gespräche führen und nach der besten Lösung suchen nach dem Motto: Windeck gemeinsam gestalten!“

Man sieht es ihm an, dass ihm dieser Slogan gut gefällt. „Ich will zusammen mit den Bürgern etwas erreichen. Nur so geht es. Das Beispiel mit dem Bahnhof Stuttgart zeigt doch, was passiert, wenn Politiker und Bürokraten Dinge vorantreiben, ohne dass die Bürgerinnen und Bürger hinter ihnen stehen. Nur gemeinsam können wir in Windeck etwas bewegen.“

Die Klagemauer erreichen Sie unter klagemauer.spd-windeck.de

Tagged with:  
Google+ | © by engelhuber.de