Das ist der Hans-Christian. Der Hans- Christian will Bürgermeister werden. Dafür braucht er am Wahltag die Stimmen vieler Bürger. Die Stimme abgeben bei einer Wahl nennt man „wählen“. Aber wie funktioniert dieses „Wählen“ genau? Hans-Christian hat sich da schlau gemacht.

 

Wählen in Wahllokalen

Die meisten Menschen gehen am Wahltag in den Wahllokalen wählen. Wahllokale sind öffentliche Einrichtungen, wie Schulen, Kindergärten oder das Rathaus, die für den Wahltag eine neue Funktion übernehmen. Wahllokale gibt es viele in einer Gemeinde. Welches Wahllokal für Dich am schnellsten zu erreichen ist, steht auf Deiner Wahlbenachrichtigung. Die hast Du vor einiger Zeit per Post zugeschickt bekommen. Die Wahlbenachrichtigung zeigt Dir an, dass Du wahlberechtigt bist, d.h. Du bist mindestens 16 Jahre alt, wohnst in Windeck und bist deutscher Staatsbürger.

Wenn Du in einem Wahllokal wählen gehst, erhältst Du dort im Tausch gegen Deine Wahlbenachrichtigung einen Stimmzettel. Mit dem Stimmzettel gehst Du in eine Wahlkabine und machst auf dem Zettel dort ein Kreuz, wo der Name Hans-Christian steht, denn der will ja Bürgermeister werden. Wahlkabinen sind dafür da, dass kein anderer sieht, wen Du gewählt hast, denn die Wahlen in Deutschland sind geheime Wahlen.

Wählen per Briefwahl

Doch was ist, wenn Du am Wahltag im Urlaub bist, oder krank, oder aus einem anderen Grund nicht wählen gehen kannst? Auch darüber hat Hans-Christian etwas herausgefunden.

Wählen kann man auch von zuhause aus. Das nennt man dann die Briefwahl. Um die Briefwahl zu nutzen, brauchst du einen Wahlschein. Den bekommst Du per Post zugeschickt. Um den Schein zugeschickt zu bekommen, musst Du vorher im Rathaus einen Wahlscheinantrag stellen. Um den Antrag zu stellen, kannst Du Herrn Mikus einen Brief, eine E-Mail oder ein Fax schreiben, oder ihn im Rathaus persönlich besuchen. Herr Mikus ist der Wahlleiter. Er organisiert und überwacht die Wahl. Von ihm bekommst Du nach Antrag den Wahlschein und Stimmzettel zugeschickt. Wenn Du ihn persönlich besucht hast, kannst Du die Briefwahlunterlagen mit nach Hause nehmen, oder direkt dort in einer Wahlkabine ausfüllen. Das geht nämlich auch.

Wenn Du zuhause die Briefwahlunterlagen ausfüllen und dort wählen möchtest, geht das natürlich auch. Damit Deine Stimme dann auch zählt und der Hans-Christian genug Stimmen erhält, schickst Du die Wahlunterlagen ausgefüllt bis zum Freitag vor der Wahl zurück ans Rathaus. Dann müssen die Wahlunterlagen wieder im Rathaus angekommen sein. Wenn Du das zeitlich nicht schaffst, kannst Du die Briefwahlunterlagen auch am Wahltag bis 16 Uhr im Rathaus abgeben. Deine Stimme zählt aber nur dann, wenn Du den Wahlschein unterschrieben und auf dem Stimmzettel ein Kreuz gemacht hast. Den Stimmzettel darfst du nicht unterschreiben, da die Wahl ja geheim ist. Damit auch alles im Rathaus wieder ankommt, erhältst Du mit den Wahlunterlagen einen passenden Umschlag, der schon adressiert ist.

Wie Du siehst, ist so eine Wahl schon eine ganz spannende Sache. Das findet der Hans-Christian auch.

Ob per Brief, im Rathaus oder im Wahllokal: Am 02.12.2012 Hans Christian Lehmann wählen!

Weitere Informationen zur Wahl und speziell zur Briefwahl finden Sie hier.

Google+ | © by engelhuber.de